Extremadura-Active Spanien        Natur       Erholung         Wandern Home Unterkünfte Extremadura Links Shop Kontakt Aktivitäten Extremadura allgemein Home Die Extremadura ist eine der 17 autonomen Gemeinschaften in Spanien, (wie z.B. Andalusien oder Galicien) und liegt an der Grenze zu Portugal im Westen des Landes. Der Name Extremadura stammt von dem Wort “extremo” und “duerro” ab, aus dem Lateinischen Extrema Dorii, (Jenseits des Flusses Duero), wobei Duerro ein Fluß etwas weiter im Nordwesten Spaniens ist und somit die abgelegene Lage südlich des Flusses gemeint ist, das Grenzgebiet zwischen Christen und Mauren während ihrer 800 Jahre dauernden Kämpfe. Die Fläche beträgt ca. 41 tausend km², und ist somit fast so groß wie Dänemark (5,5 Mio EW), oder die Niederlande (17 Mio. EW), zählt aber nur 1,1 Mio. Einwohner (und ca. 4 Mio. Schafe) Somit gehört Extremadura zu den am dünnsten besiedelsten Gebieten Europas! Extremadura teilt sich in die Provinzen Cáceres (im Norden) und Badajoz im Süden auf, die Hauptstadt ist Merida (54 T. EW). Die Bevölkerungsreichste Stadt ist Badajoz (150.000 EW), Cáceres die 2 größte mit 91.000 EW, und nach Merida kommt Plasencia (41000 EW), Don Benito 37.000 EW, Villanueva de la Serena 26.000, Almendraljo zählt 34.000 EW, dann einige wenige Städte mit 10 bis 15 tausend Einwohnern und 50 % der Bevölkerung wohnt auf dem Land in Dörfern von ein paar hundert Einwohnern bis wenige tausend. Aufgrund dieser Struktur beschäftigt sich noch heute ein Großteil der Bevölkerung mit der Landwirtrschaft, insbesondere der extrensiven Viehhaltung, sodaß man auf den Feldern ca. eine halbe Million Rinder, 1,6 Mio. Schweine und 4 Mio. Schafe sehen kann. (mehr im Thema Kulinarisch). Die Bevölkerung gehört seit langem zu den ärmsten im Land. In den 60er und 70er Jahren sind viele auch nach Deutschland gegangen um dort Arbeit zu finden. Deswegen verwundert es nicht, daß viele auf den Dörfen Deutsch sprechen und begeistert sind mit Deutschen Kontakt aufzunehmen. Shop